Alles über BMW Alpina D5
Tuning
Weitere Artikel zu diesem Thema
BMW Alpina D5 Biturbo 20 Bilder Zoom

BMW Alpina D5 Biturbo im Fahrbericht: Extra Schärfe mit Alpina-Gewürzmischung

Drauß‘ vom Walde komm ich her und muss euch sagen, es dieselt sehr. Der BMW Alpina D5 Biturbo will sich als Selbstzünder im Sportwagensegment behaupten. Wir beschreiben im Fahrbericht, wie seine Chancen stehen

Kerry Gold Halbfettbutter, eine Therapeutin oder etwas Hochschulsport gefällig? Nein, wir haben nicht an einer wilden wesensverändernden Cocktailmischung genippt. Wir haben nur das Motto "Gutes noch besser machen" gegoogelt - heraus kamen diese kruden Vorschläge. Dabei müsste Kleinserien-Hersteller Alpina eigentlich unter einem der ersten Treffer sein.

Denn diese Philosophie beschreibt die Arbeit des im Allgäu beheimateten BMW-Veredlers wohl am besten. Es ist ungefähr so wie mit der heißgeliebten Sonntagabend-Tiefkühlpizza, die erst mit dem Extra-Mozzarella ihr individuelles Potenzial entfaltet.

BMW 535d mit Alpina-Gewürzmischung

Zwar gehört mit dem Alpina-Wein auch Kulinarisches zu den Spezialitäten des Hauses, doch die neueste automobile Kreation hört auf den Namen BMW Alpina D5 Biturbo. Schon beim Blick in die Zutatenliste läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Man nehme einen BMW 535d, seinen 3,0-Liter-Sechszylinder mit serienmäßigen 313 PS und einem maximalen Drehmoment von 630 Newtonmeter. Dann schärfe man ihn mit der Alpina-Gewürzmischung etwas nach. Et voilà - fertig ist der 350 PS starke D5 Biturbo mit beeindruckenden 700 Newtonmeter Drehmoment ab 1.500 Touren.

Die Limousine ist jedoch keineswegs mit den Muskelprotzen aus der Muckibude zu vergleichen. Frottee-Stirnband und Batik-Schlabberhose? Gar nicht sein Ding. Vielmehr ist er die hübsche Dame mit dem Whiskey-Glas an der Bar, die mit ihren schlauen und wohl überlegten Sprüchen zu verzaubern weiß. Der dezente Frontsplitter, die traditionellen Alpina-Speichenfelgen und der schmale Heckspoiler zeugen von Stilbewusstsein. Jenes zählt fraglos zu den Charakterzügen des BMW Alpina D5 Biturbo, der bis auf den Motor mit seinem Bruder B5 identisch ist.

Der Zwitter beherrscht beide Disziplinen

Nur vor Adrenalin jauchzend über die Curbs rumpeln war gestern. Der BMW Alpina D5 Biturbo hat vom wie in Watte eingepackten Dahingleiten im Comfort- und Comfort-Plus-Modus, dem sparsamen Eco Pro Modus bis zum straff und direkt abgestimmten Fahrwerk im Sport- und Sport-Plus-Modus alles im Portfolio. Das DSC greift im Sport-Plus-Modus später ein, lässt sich für den Ritt auf der Rennstrecke mit langem Drücken auf den Knopf in der Mittelkonsole aber auch komplett ausschalten. Obwohl der D5 damit den Spagat zwischen Reiselimousine und Sportwagen macht, sind keine Kompromisse erkennbar. Der Zwitter beherrscht dank des ausgetüftelten Fahrwerks beide Disziplinen mit Bravour.

Dafür ist Alpina bereits bekannt. Dahinter verbirgt sich vor allem die Überzeugung des technischen Geschäftsführers und ADAC GT-Masters Teamchef Andreas Bovensiepen. An der Vorderachse kommt eine andere Querlenkeraufnahme zum Einsatz, die ein Grad mehr Sturz erlaubt. Sowohl Vorder- als auch Hinterachse verfügen über spezielle Dämpfer, deren Variation eine weite Spanne abdeckt, wie sich an den verschiedenen Fahrprogrammen zeigt. Zusätzlich legten die Entwickler den BMW Alpina D5 Biturbo zehn Millimeter tiefer. Mehr kam nicht in Frage, denn dann wäre für die 20 Zoll großen Räder kein Platz mehr gewesen.

Die Radgröße gehört ebenso zur Philosophie wie die strikte Ablehnung von Runflat-Reifen. Im Vergleich zur Normalbereifung mit Michelin Pilot Super Sport sind sie nicht nur schwerer, sondern sie schränken auch den Komfort ein.

Usermeinung
5
0 Bewertungen
 
5 Sterne
0%
0
4 Sterne
0%
0
3 Sterne
0%
0
2 Sterne
0%
0
1 Sterne
0%
0

Letztlich musste sich der BMW Alpina D5 Biturbo sogar dem Test im Windkanal stellen. Der Auftrieb geht laut Andy Bovensiepen nahezu gegen null, was vor allem die Spurstabilität positiv beeinflusst: "Schließlich sollen unsere Kunden auf der Autobahn keine feuchten Hände bekommen."

Der BMW Alpina D5 Biturbo will leichtfüßig sein

Meine Hände bleiben bei flotter Fahrt auf der Autobahn trocken - Praxistest bestanden. Der BMW Alpina D5 Biturbo gleitet dahin und lässt die anderen Autos scheinbar mühelos rechts liegen. Ohnehin lautete die Vorgabe der Entwickler für die knapp zwei Tonnen schwere Limousine leichtfüssig zu sein. Das mag ambitioniert klingen, bewahrheitet sich aber auf der Schnellstraße wie auch bei der ambitionierten Kurvenfahrt über Land im Sportmodus.

Die mit ZF entwickelte Achtgang-Switch-Tronic-Schaltung fügt sich in dieses Bild ein. Im Automatikmodus sind die Gangwechsel des Wandlers beim BMW Alpina D5 Biturbo kaum zu spüren. Im Sportmodus dreht der Sechszylinder vor dem Hochschalten etwas höher und unterstreicht klanglich, dass er nun die Turnhose anhat. Wer selbst schalten und walten will, bedient die für Alpina typischen Knöpfe auf der Rückseite des Lenkrads lässt sich von den verkürzten Schaltzeiten beeindrucken. Rechts wird hochgeschaltet, links einen Gang runter.

Die Höcker sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber Wippen kann jeder - zudem liegen sie gut in der Hand. Ein Schelm, wer beim Umarmen der Rundungen an die hübsche Dame mit dem Whiskey-Glas denkt.

Das Auto würde auch James Bond gut stehen

Zum Ambiente im Innenraumdes BMW Alpina D5 Biturbo würde das Getränk gut passen. Die beigen Ledersitze und die gegen Aufpreis erhältlichen Interieurleisten in schwarzem Piano-Lack lassen Lounge-Stimmung aufkommen. Die blau hinterlegten Instrumente wirken geradezu beruhigend - auch wenn die Geschwindigkeitsanzeige bis 300 km/h reicht. Hätte unser Testwagen nicht die Plakette mit der Nummer 005 - sondern die 007 - würde dieses Auto auch James Bond gut stehen.

Der Spezialagent wäre bei Verfolgungsjagden entzückt von dem von Alpina bearbeiteten 3,0-Liter-Biturbo-Diesel. Die Technik-Abteilung in Buchloe optimierte die Ansaugwege und schenkte ihm größere Ladeluftkühler, zwei ausgelagerte Wasserkühler, einen hitzebeständigeren Abgaskrümmer sowie eine Abgasanlage mit vier Endrohren.

Die Kur scheint dem pfiffigen Kerlchen so gefallen zu haben, dass man zu jeder Zeit mit ihm Pferde stehlen könnte. Beim Anfahren lässt es sich entweder gepflegt vorwärts rollen oder beim beherzten Druck aufs Gaspedal mit Wheelspin spielen, ohne dass das Gefühl aufkommt, es schlage einem einer den Knüppel ins Genick. Diese Spritzigkeit charakterisiert den Selbstzünder über den gesamten Drehzahlbereich. In nur 5,2 Sekunden spurtet der BMW Alpina D5 Biturbo von null auf 100 km/h und gehört damit zu den schnellsten Diesel-Sportlern der Welt.

Ab Januar wird der jüngste Sprössling aus dem Hause Alpina ausgeliefert. Mit 70.950 Euro inklusive Mehrwertsteuer gehört der BMW Alpina D5 Biturbo Ihnen. Dafür gäbe es sicher ganz schön viel Kerry Gold Halbfettbutter. Aber wer will schon Diät machen, wenn er sich den guten Extra-Mozzarella leisten kann?

Bianca Leppert

Autor

Twitter

Foto

Rossen Gargolov

Datum

23. Februar 2012
Dieser Artikel stammt aus Heft sport auto 01/2012.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Felgensuche
  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone