Alles über Sportwagen
Alfa Romeo 4C 86 Bilder Video Zoom

Alle Sportwagen des Jahres 2013: Das ist die Sportler-Zukunft

Sportliche Modell-Premieren hat fast jeder Hersteller für das Autojahr 2013 angekündigt. Viele Sportwagen wurden bereits vorgestellt, sind als Erlkönige unterwegs oder sollen auf der IAA in Frankfurt präsentiert werden. Wir zeigen die wichtigsten Sportwagen-Neuheiten.

Eröffnet wurde das automobile Messejahr 2013 mit der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit. Sportliches Premieren-Highlight war die 7. Generation der Chevrolet Corvette, die aus einem Small Block-Motor mit 6,2 Litern Hubraum 450 PS und 609 Nm Drehmoment entwickelt. Kurze Zeit später auf dem Genfer Autosalon wurde die Cabrioversion der C7 Stingray vorgestellt. Dort stand mit dem offenen Lamborghini Avantador ein weiterer Sportwagen mit Stoffmütze, der aus dem 6,5-Liter-V12 sogar 700 PS schöpft.

Supersportwagen mit Hybrid-Power

Damit ist der Leistungsgipfel noch nicht erreicht. So hat Ferrari den La Ferrari in Genf präsentiert, der neben einem 800 PS starken Zwölfzylinder auch von einem E-Motor angetrieben wird und somit auf 963 PS kommt. Ein weiterer Hybrid-Supersportwagen ist der McLaren P1 mit 916 PS, der einen 3,8-Liter-Doppel-Turbo-V8 mit einem Elektromotor kombiniert. Porsche entwickelt mit dem 918 Spyder ebenfalls einen neuen Zukunftssportler, bei dem bereits 2013 die Serienfertigung anläuft. Die Sportwagenikone Elfer ist in den Basisvarianten bereits im Handel, doch nun wurde der Porsche 911 GT3 präsentiert und für diese Jahr ist auch die Turbo-Variante angekündigt.

Die deutsche Sportwagen-Zukunft

Auch die anderen deutschen Herstellern bringen 2013 eine ganze Armada an sportlichen Neuerscheinungen auf den Markt. Audi baut seine S- und RS-Flotte aus. Sportliches Einstiegsmodell ist der Audi S3 mit 300 PS, der später auch als Limousine und Cabrio kommt. Stärkstes RS-Modell ist der neue Audi RS6 Avant mit einem 560 PS starken Biturbo-V8-Motor. Das Kraftpaket gibt es später auch in der Limousine sowie im fünftürigen SportCoupé RS7 Sportback. Zudem wurde der Sportwagen R8 für 2013 überarbeitet und mit einem V10-Topmodell gekrönt.

Die BMW M GmbH entwickelt den neuen BMW M3. Auf ein V8-Triebwerk muss der neue Top-3er allerdings verzichten, erhält einen doppelt aufgeladenen Reihensechszylinder mit rund 450 PS. Neben der Limousine wird die Coupéversion zukünftig als M4 angeboten, denn BMW hat sich entschlossen, Cabrio und Coupé in der neuen 4er-Reihe zu bündeln. Für 2013 wurde auch das Design des Roadsters BMW Z4 überarbeitet.

Mercedes baut sein Angebot an sportlichen AMG-Modellen aus. So wurde mit der E-Klassen-Modellpflege auch der Mercedes E63 AMG überarbeitet. Der weiterentwickelte 5,5-Liter-V8 mit Zylinderabschaltung darf in den S-Modellen mit Allradantrieb nun 585 PS und 800 Nm entwickeln. Auch von den neuen Kompakt-Modellen A- und B-Klasse werden 2013 Top-Versionen mit AMG-Logo nachgelegt. Beide Modelle werden von einem aufgeladenen Zweiliter-Vierzylinder mit 360 PS angetrieben. Stärkster Sternensportler ist die 631 PS starke Black Series-Variante des Flügeltürers SLS AMG. Mit dem SLS AMG E-Cell folgt im Laufe des Jahres auch noch der erste Elektro-Sportwagen von Mercedes. 4 Elektromotoren mit zusammen 392 kW und 880 Nm sollen den Flügeltürer in 4 Sekunden auf Tempo 100 katapultieren.

Volkswagen hat in Genf den VW Golf GTI der siebten Generation vorgestellt. Statt wie bisher 210 PS leistet der Zwei-Liter-Vierzylinder künftig 220 PS oder mit Performance-Paket sogar 10 PS mehr. Zudem wurde die Cabriolet-Version des Golf R mit 265 PS präsentiert. Gegen Jahresende kommt der geschlossene VW Golf VII R mit 300 PS und Allradantrieb.

Offene Sportwagen in allen Leistungsklassen

Auch Sportwagen-Fans anderer Marken können sich auf neue Sportmodelle im Jahr 2013 freuen. So bringt Alfa Romeo den 4C endlich auf den Markt. Vorerst allerdings nur in der Coupévariante. Bereits als Cabrio-Studie haben die Japaner den offenen Toyota GT86 auf dem Genfer Autosalon 2013 präsentiert. Weiter ist Jaguar mit dem F-Type. Zur Markteinführung 2013 wird offene Zweisitzer mit drei Motorisierungen starten. Neben zwei V6-Motoren mit 340 und 380 PS bekommt der Roadster mit Stoffverdeck auch einen V8 mit 495 PS. Mächtige 625 PS treiben das schnellste viersitzige Cabriolet an, den Bentley Continetal GT Speed Convertible, der 325 km/h erreicht.

Downsizing bei den sportlichen Kompaktwagen

Der neue Renault Clio R.S. wird nicht wie der Vorgänger einen Zwei-Liter-Saugmotor mit 201 PS bekommen, sondern über einen 1,6-Liter-Turbo verfügen. Das maximale Drehmoment steigt um 24 auf 240 Newtonmeter. Ab Frühjahr wird der neue Ford Fiesta ST verfügbar sein. Sein 1,6-Liter-EcoBoost-Benziner leistet 180 PS. So gestärkt soll der ST in 6,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Ford mit 220 km/h an. Seit Februar ist die neueste Version des Seat Ibiza Cupra erhältlich. Sein 1,4-Liter-TSI-Motor leistet 180 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 250 Newtonmeter. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Siebengang-DSG. Der Null-Hundert-Sprint soll in 6,9 Sekunden absolviert sein. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 228 km/h.

Nissan überarbeitet den 370Z und erweitert die Juke-Familie um den neuen Nissan Juke Nismo. Gleichzeitig kommt Nissans-Sportdependance Nismo erstmals offiziell auch auf den deutschen Markt.

Weitere Sportwagen-Neuheiten gibt es von Alpina, Aston Martin, Kia, KTM, Maserati, Peugeot und Co. Alle Sportwagen oder sportliche Modelle, auf die Sie sich ab 2013 freuen können, sehen Sie in unserer Fotoshow.

Carsten Rose

Autor

Foto

SB-Medien

Datum

14. April 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Felgensuche
  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone