Alles über Autowinter 2012
Subaru Wintertraining 38 Bilder Video Zoom

Alle Winterfahrtrainings 2012/13: Schnee-Driften wie ein Rallyeprofi

Wer souveräne Fahrzeugbeherrschung auf Schnee und Eis lernen möchte, kann bei vielen Automobil-Herstellern ein Fahr-Training besuchen. Fahrspaß gibt es obendrein, wie unser Überblick der Wintertrainings 2012/13 zeigt.

Vom Einsteiger bis hin zum Fortgeschrittenen gibt es für jeden Anspruch das passende Event. Angst um das eigene Auto muss dabei kein Teilnehmer der Wintertrainings haben, denn generell werden von den Herstellern die Fahrzeuge gestellt und zudem wird auf abgesperrten Test-Strecken gefahren.

Armin Schwarz zeigt wie es geht

Subaru ist ein Allrad- und Rallyespezialist. Da liegt es nahe, dass auch hier das Fahren bei Minustemperaturen erlernt werden kann. Es gibt zwei Varianten: Einsteigertrainings in Österreich die bei 499 Euro beginnen sowie ein 4-tägiges Training für Fortgeschrittene in Ivalo (Finnland) ab 3.299 Euro. Bei Letzterem geht es unter Leitung der Rallye-Profis Armin Schwarz sowie Sandro und Mark Wallenwein quer über Eis und Schnee. Bei beiden Events wird mit den Subaru Modellen vom Typ WRX STI gefahren. Beim Drift-Training in Finnland wird - wie in der Rallye-WM - mit speziellen Spike-Reifen gefahren, die auf den Eisflächen mehr Grip bieten.

Die ersten Fahrsicherheitstrainings hat BMW bereits 1977 zusammen mit Rallye-Ass Rauno Aaltonen angeboten. Heute haben die Bayern ihr Programm breit aufgestellt. Angefangen vom Basistraining (halber Tag, 390 Euro in Österreich), bis hin zum 4-Tage-Angebot für Fortgeschrittene in Schweden für 3.250 Euro inkl. Unterkunft, Verpflegung und Rahmenprogramm. Bei den Trainings geht es teilweise auch mit 420-V8-PS im BMW M3 richtig zur Sache. Gefahren wird beim mehrtägigen Event auf der BMW Teststrecke Arjeplog unter der Regie von ehemaligen Renn- und Testfahrern.

Puristisch spektakulär im X-Bow Renner

Die Österreicher von KTM bieten extreme Winterfreuden. Mit dem nur 790 kg leichten KTM X-Bow dürfen die Teilnehmer unter Regie von professionellen Instruktoren zuerst als Beifahrer auf die Piste. Anschließend geht es selbst ans Steuer um sich an den Grenzbereich herantasten. Die Kunst des Querfahrens kostet im kleinen Paket 199 Euro und dauert rund eine Stunde. Dafür geht es mit bis zu 130 km/h im Kart ähnlichem Sportwagen quer über Eis und Schnee. Für 379 Euro geht es fast doppelt so lange auf die Strecke. Bei beiden Events wird auch auf Zeit gefahren und ein Sieger gekürt.

Auch bei Audi findet, vom Einsteiger (1 Tag Basistraining, 290 Euro, Österreich) bis hin zum Profi (3,5 Tage Finnland, 5.400 Euro) jeder das passende Training. In den meisten Fällen wird mit 333 PS starken Audi S5 Sportback-Modellen gefahren. Besonders zu erwähnen ist die Drift Challenge. Ein aus diversen Wettbewerben bestehendes Training, das unter anderem ein K.O.-Rennen beinhaltet bei dem es nur darum geht, das Finale zu erreichen. Das einen Trainingstag dauernde Event in Saalbach setzt Vorkenntnisse voraus und kostet 730 Euro.

Im Porsche 911er souverän im Grenzbereich

Für 5.690 Euro geht es beim Porsche Wintertraining für Fortgeschrittene fünf Tage lang nach Ivalo (Finnland), 300 km nördlich des Polarkreises. Zuvor sollte aber das Basisprogramm absolviert werden, das bei Porsche bei 3.890 Euro beginnt. Das ebenfalls mehrtägige Training in Finnland bietet ein ähnliches Programm, ist aber für Einsteiger gedacht. Bei der “Porsche Driving Experience Winter“ stehen vor allem der gekonnte Drift und das Erlernen der Ideallinie im Fokus, teils sogar auf Zeit und mit Preisverleihung am Schluss.

Mit Mercedes AMG-V8 driften lernen

Mercedes-Freunde können im österreichischen Saalfelden ebenfalls aus einem großen Angebot an Basis-, Fortgeschrittenen- und Profi-Winterlehrgängen wählen. Der Einstieg in das Grundlagentraining in Theorie und Praxis des Fahrens auf Schnee beginnt bei 595 Euro. Die von Mercedes gestellten Fahrzeuge umfassen fast die komplette Modellpalette. Als Highlight sogar den PS-Kraftprotz C63 AMG. Für Fortgeschrittene bietet Mercedes zusammen mit AMG ein fünftägiges Training in Schweden an. Für 4.990 Euro wird teils unter Einzelbetreuung und mit Video- und Datenanalyse gefahren.

In Wolfsburg bei Volkswagen weiß man ebenfalls wie man den Teilnehmern das sicherere Fahren im Winter beibringen kann. Ein eintägiges Sicherheitstraining in Faistenau in Österreich gibt es für 365 Euro. Beim "Schweden Ice Drive" handelt es sich um ein viertägiges Wintertraining das für 2.890 Euro auch Flug, Unterkunft und Verpflegung beinhaltet.

Autor

Foto

Subaru

Datum

25. Oktober 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone