Alles über Audi R8
Rekordfahrten
Weitere Artikel zu diesem Thema
Audi R8 e-tron Rekordfahrt Nordschleife 26 Bilder Video Zoom

Audi R8 e-tron Rundenzeiten-Rekord: Elektrische Nordschleifen-Runde in 8:09 Minuten

Der Audi R8 e-tron hat mit 8:09,099 Minuten auf der Nürburgring-Nordschleife einen neuen Rundenzeitenrekord für rein elektrisch angetriebene Serienfahrzeug aufgestellt. Der Elektro-Sportwagen kam allerdings nicht an die Bestmarke des E-Rennwagens von Toyota auf Radical-Basis ran.

Das benzinmodell Audi R8 LMS ultra gewann das 24h-Rennen am Nürburgring 2012. Einen Monat später holte der Audi R18 e-tron quattro beim 24h-Rennen in Le Mans den ersten Gesamtsieg eines Hybridfahrzeugs. Nun wurde der rein elektrisch angetriebene Audi R8 e-tron am Nürburgring auf Rekordfahrt geschickt, denn die Rundenzeit auf der Nordschleife dient vielen Herstellern als Aushängeschild und ist auch bei sport auto ein wichtiges Beurteilungskriterium im Supertest (Hier sind alle Supertest-Rundenzeiten auf der Nordschleife).

Rekordzeit für Serien-Elektroautos am Ring

Rennfahrer Markus Winkelhock, der bereits das 24h-R8-Siegerauto pilotierte, durfte am 26. Juni 2012 im Elektro-Sportwagen die Rekord-Rundenzeit auf dem 20,8 Kilometer langen Eifel-Kurs fahren. In 8:09,099 Minuten umrundete der Audi R8 e-tron die Nordschleife und stellte damit den Rekord für rein elektrisch angetriebene Serienfahrzeuge am Nürburgring auf. Dabei soll nur die Topspeed am Rekordauto von 200 auf 250 km/h verändert worden sein. Mit der serienmäßigen Begrenzung auf 200 km/h fuhr Winkelhock mit einem zweiten Audi R8 e-tron eine Nordschleifen-Rundenzeit von 8:26,096 Minuten und zwei Runden hintereinander in knapp 16,57 Minuten.

„Natürlich ist der R8 e-tron kein Rennwagen mit aerodynamischen Hilfen, sondern ein Serienauto“, berichtet Winkelhock nach der Rekordfahrt. „Aber er bringt mit seinem niedrigen Schwerpunkt und der heckbetonten Gewichtsverteilung hohe sportliche Qualitäten mit. Das Drehmoment, mit dem die Elektromotoren bergauf anschieben, schlägt alles, was ich kenne – auch wenn sie dabei kaum Geräusche erzeugen, was am Anfang schon eine völlig neue Erfahrung ist. Dort, wo ich auf Traktion angewiesen bin, hilft mir das Torque Vectoring, die Verschiebung der Momente zwischen den angetriebenen Rädern.“

Kleinserie des Audi R8 e-tron bereits 2012

Zum Jahreswechsel will Audi den Elektro-Sportwagen R8 e-tron in einer Kleinserie anbieten, der als Antrieb auf zwei Elektromotoren setzt. Zusammen sollen sie 280 kW Leistung und 820 Nm Drehmoment entwickeln. An den Hinterrädern sollen laut Hersteller sogar über 4.900 Nm anliegen und den Audi R8 e-tron in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen.

Mit einem Gesamtgewicht von 1.780 Kilogramm wiegt der Audi R8 e-tron nur 150 Kilogramm mehr als der V8-Benziner, weil die Karosserie im Wesentlichen aus Aluminium und CFK-Komponenten besteht. Der t-förmige Lithium-Ionen-Akku befindet sich im Mitteltunnel sowie im Bereich zwischen der Fahrgastzelle und der Hinterachse. Maximal 49 KWh Energie können gespeichert werden, die im Schubbetrieb und beim Bremsen per Rekuperation nachgeladen werden und eine Fahrdistanz von rund 215 Kilometer ermöglichen.

Usermeinung
5
0 Bewertungen
 
5 Sterne
0%
0
4 Sterne
0%
0
3 Sterne
0%
0
2 Sterne
0%
0
1 Sterne
0%
0

Überblick der E-Auto-Rekord-Rundenzeiten

Die schnellste Rundenzeit für Elektroautos auf der Nordschleife hat am 12. April 2010 der Mini E Race mit 9:51,45 Minuten aufgestellt. Erst ein Jahr später, am 27. April 2011, war der Peugeot EX1 mit einer Rundenzeit von 9:01,338 Minuten deutlich schneller. Die Bestmarke stellte Toyota am 29. August 2011 auf - mit einer verbrieften Nordschleifen-Rundenzeit des Toyota EV Racers von 7:47,794 Minuten. Den Rundenzeitenrekord für Elektro-Autos mit Straßenzulassung holte sich der Electric RaceAbout (ERA) mit 8.42 Minuten am 26. September 2011.

sport auto-Trophy: Nordschleifen-Rekorde für Straßenautos
Jahr Auto Fahrer Rundenzeit
1995 Gemballa Turbo Horst von Saurma 7.52 Minuten
1997 Blitz-Toyota Supra Herbert Schürg 7.49,40 Minuten
1999 shk-Porsche Turbo Horst von Saurma 7.46,17 Minuten
2001 Techart GTstreet Horst von Saurma 7.43,40 Minuten
2001 Gemballa GTR 600 Wolfgang Kaufmann 7.32,52 Minuten
2004 Porsche Carrera GT Horst von Saurma 7.32,44 Minuten
2004 Donkervoort D8 RS Michael Düchting 7.18,10 Minuten
2005 Edo Competition-Porsche GT2R Patrick Simon 7.15,63 Minuten
2006 Donkervoort D8 RS Michael Düchting 7.14,89 Minuten
2009 Gumpert Apollo Sport Florian Gruber 7.11,57 Minuten
2013 Porsche 918 Spyder Marc Lieb 6,57 Minuten
Carsten Rose

Autor

Foto

Audi
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Reifen online kaufen
Riesige Auswahl

Günstige Reifen und Kompletträder
Sommerreifen und Winterreifen

 
 
 
  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone