Alles über Sportwagen
Audi S3 2.0 TFSI, Frontansicht 66 Bilder Video Zoom

Sportliche Kompakt- und Kleinwagen: Immer stärker, immer kürzer

Leistung hoch, Länge runter - so lässt sich der Trend einiger Hersteller zu immer stärkeren Kompakt- und Kleinwagensportlern mit bis zu 360 PS zusammenfassen. Was der Markt heute und in Zukunft zu bieten hat, lesen Sie hier.

Als der Golf GTI im Jahr 1976 das Segment der leistungsstarken Kompaktflitzer begründete, galt er mit seinem 110-PS-Benziner noch als echtes Kraftpaket. Mittlerweile liegt dieser Wert näher an einer Einstiegsmotorisierung als an einem Top-Modell, schließlich sind einige Kompaktklässler bereits mit über 350 PS unterwegs. Und bei den Kleinwagen liegt das Leistungsangebot mittlerweile auch schon bei weit mehr als 200 PS, Tendenz steigend.

VW Golf GTI in zwei Leistungsstufen

Bleiben wir zunächst beim Golf. Der Kompaktklasse-Bestseller rollt seit Ende 2012 in der 7. Generation vom Band. Auch das GTI-Modell ist seit Anfang März 2013 bestellbar. Und zwar zum ersten Mal in 2 Leistungsstufen. Das "normale" Modell leistet 220 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 350 Nm. Mit dem Performance-Paket leistet der VW Golf GTI 10 PS mehr und ist mit einer verstärkten Bremsanlage mit rundum innenbelüfteten Bremsscheiben bestückt. Die wichtigste Aufwertung kommt aber in Form der Vorderachsdifferenzialsperre, die dem GTI mehr Traktion in Kurven beschert und das Fronttriebler-bedingte Untersteuern unterbinden soll. Preise: ab 28.350 Euro.

Auch der VW Golf R mit Allradantrieb ist aus der Modellpalette nicht mehr wegzudenken. Der Neue könnte mit rund 300 PS aufwarten und soll zum Jahresende in den Handel kommen. Bis es soweit ist, bieten die Wolfsburger das R-Modell auf Basis der 6. Golf-Generation als Cabrio an (Preis: 43.325 Euro). Allerdings mit der Antriebstechnik des Scirocco R (ab 35.425 Euro), weshalb das Cabrio auch nicht mit einem Allradantrieb lieferbar ist.

Ein Klasse darunter macht der Polo GTI auf sich aufmerksam. Der sportliche Kleinwagen leistet 180 PS und ist nur mit dem 7-Gang-DSG zum Startpreis von knapp 23.000 Euro zu haben. Mit der Teilnahme bei der WRC hat VW dem kleinen Flitzer außerdem einen auf 2.500 Exemplare limitierten Rallye-Ableger zur Seite gestellt. Der VW Polo R WRC wird von einem Zweiliter-TSI mit 220 PS angetrieben und kostet mindestens 33.900 Euro.

Neuer Audi RS3 soll kommen

Als sportlicher Kompaktwagen ist er neben dem Golf GTI seit über 10 Jahren eine feste Größe im VW-Konzern: der Audi S3. Angetrieben von einem Zweiliter-Vierzylinder mit 300 PS lässt sich Audi die Sportversion mit mindestens 38.900 Euro bezahlen. Größere Felgen, modifizierte Schürzen, Spiegelgehäuse in Alu-Optik und ein tiefer gelegtes Fahrwerk sind auch bei der 3. Generation auf MQB-Basis ebenso selbstverständlich wie der Quattro-Antrieb. Geschaltet wird wahlweise mit einem manuellen Sechsgangschaltgetriebe oder dem Direktschaltgetriebe S-Tronic.

Noch sportlicher wird es, wenn die RS-Insignien ins Spiel kommen. Audi hat zwar noch kein konkretes Datum einer Markteinführung genannt, sicher ist bis heute aber: Der RS3 kommt. Als Antrieb kommt mit großer Wahrscheinlichkeit der aus dem aktuellen Modell bekannte Fünfzylinder mit 340 PS zum Einsatz.

Unterhalb des Kompaktmodells zeigt sich der Audi A1 mit sportlichen Ambitionen. Als A1 Quattro leistet der Ingolstädter Winzling 256 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 350 Nm zur Verfügung. Der Haken: das Modell ist auf 333 Exemplare limitiert und längst vergriffen. Die gute Nachricht: auf Basis der knapp 4 Meter langen Quattro-Rakete bringt Audi vermutlich noch in diesem Jahr den S1, der allerdings "nur" rund 220 bis maximal 250 PS leisten wird.

Auch bei der VW-Tochter Seat steht ein neues, sportliches Kompaktmodell an. Der neue Seat Leon wird wie gehabt auch als Cupra R zu haben sein. Sein Debüt feiert er voraussichtlich noch in diesem Jahr. Im A-Segment markiert der neue Seat Ibiza Cupra die Speerspitze der Baureihe. Seine Eckdaten: 180 PS zum Grundpreis von 23.590 Euro.

BMW mit Reihensechser im 1er

Wenn es um Sportlichkeit in der Kompaktklasse geht, hat natürlich auch BMW etwas in petto. Die Münchner führten zwar mit dem BMW 1er M Coupé (erste Generation) bis zum Sommer 2012 schon einmal einen waschechten Sportwagen im Programm, mit dem Generationswechsel des 1er mussten Kunden zunächst allerdings komplett auf die Kraft aus 6 Zylindern verzichten. Erst mit dem M 135i brachte BMW im September 2012 den Reihensechszylinder zurück in die 2. Generation des BMW 1er. Das Dreiliter-Aggregat leistet dank Turbolader 320 PS und stemmt ein maximales Drehmoment von 450 Nm auf die Antriebswelle.

Der besonders sportlich ausgelegte BMW 1er tritt nur mit der Karosserie des Dreitürers an und wird mit vergrößerten Lufteinlässen, neuen Front- und Heckschürzen, neu geformten Seitenschwellern und zwei Auspuffendrohren versehen. Fahrwerk, Bremsanlage und Felgen- sowie Reifengröße sind einer verbesserten Fahrdynamik angepasst. Eine Achtgang-Automatik und den Allradantrieb x-Drive gibt es als Option. Die Preise für den kompakten Bayern-Sportler beginnen bei 39.850 Euro.

A wie AMG, A wie Allradantrieb

Der dritte deutsche Premium-Hersteller, Mercedes, pflegte in der Kompaktklasse bislang keine sportlichen Ambitionen. Schlagartig geändert hat sich das mit der neuen A-Klasse. Dass Generation Nummer 3 allein schon optisch deutlich sportlicher daher kommt als ihre Vorgänger, dürfte wohl keinem Auto-Begeisterten entgangen sein. Damit es nicht nur bei der Optik bleibt, kann die A-Klasse mit dem neuen 211-PS-Benziner und einer AMG-Ausstattungslinie geordert werden.

Für PS-Junkies hat man bei AMG mit dem A 45 AMG das erste Kompakt-Modell auf die Räder gestellt. 360 PS leistet die Top-Version der A-Klasse aus einem aufgeladenen Zweiliter-Vierzylinder, das maximale Drehmoment beträgt 450 Nm. Leistung satt, die natürlich auch ihren Preis hat: fast 50.000 Euro kostet das kompakteste aller AMG-Modelle. Ein Allradantrieb ist für diese Summe allerdings schon serienmäßig an Bord.

Kompaktsportler von Opel mit 280 PS

"Kompakt und sportlich" - damit kennt man sich auch in Rüsselsheim aus. Als GTC OPC schickt Opel den Astra auf die Bühne der Kompaktsportler. Sein aufgeladener Vierzylindermotor leistet 280 PS und ist für ein maximales Drehmoment von 400 Nm gut. Damit der Fronttriebler auch ordentlich Fahrt aufnehmen kann, ist außerdem ein mechanisches Sperrdifferenzial serienmäßig an Bord. Eine Brembo-Hochleistungsbremsanlage bringt den Astra GTC OPC auch aus Tempo 250 wieder sicher zum Stehen. Der Preis für das Rüsselsheimer Spaßmobil: ab 34.250 Euro.

In der Klasse der Kleinwagen führt Opel den Corsa OPC als sportliches Modell. Befeuert von einem 1,6-Liter-Turbobenziner mit 192 PS verspricht der Opel-Zwerg Fahrspaß pur und eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Preis: mindestens 24.265 Euro.

Neuer Ford Focus RS noch ungewiss

Ford ist aktuell mit dem Focus ST auf dem Markt der sportlichen Kompakt-Modelle vertreten. Im Vorgänger eroberte noch ein kehliger Fünfzylinder Sportler-Herzen im Sturm, im aktuellen Modell (kam 2012 auf den Markt) kommt ein EcoBoost-Vierzylinder mit 2 Litern Hubraum zum Einsatz. 250 PS leistet das turbobefeuerte Aggregat. Die Preise beginnen bei 27.950 Euro.

Der ST bietet aber auch noch andere Qualitäten: Wer in dieser Klasse ein Fahrzeug mit mehr Platzangebot sucht, der kommt bei der Kombi-Variante ST Turnier auf seine Kosten. Fahrdynamisch soll es zwischen den beiden Version kaum merkbare Unterschiede geben.

Ob es wieder eine Ford Focus RS-Version oberhalb des ST geben wird, steht bislang noch nicht fest.

Ein RS-Modell hat auch Renault in der Kompaktklasse zu bieten. Die Sportversion des Mégane profitierte im Rahmen des Baureihen-Facelifts im vergangenen Jahr mit 15 Extra-Pferdchen und leistet demnach 265 PS. Genug um den kompakten Franzosen auf über 250 km/h zu beschleunigen. Das hat aber auch seinen Preis: knapp 28.000 Euro. Günstiger aber trotzdem sportlich kommt man mit dem Clio RS voran. Der Kleinwagen leistet runde 200 PS, beschleunigt bis Tempo 225 und ist mit fast 24.000 Euro gut 4.000 Euro günstiger als das Kompaktmodell.

Weitere sportliche Modelle aus den Segmenten der Kompakt- und Kleinwagen, inklusive ihrer Leistungsdaten und Preise sowie einen Ausblick auf kommende Modelle finden Sie in unserer großen Fotoshow.

Von am 5. Mai 2013
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Felgen suchen
Felgensuche

AEZ-Räder
Finden Sie die passende Felge für Ihr Auto

Reifen suchen

Große Auswahl an günstigen Reifen und Kompletträdern
für Sommer oder Winter.

/
  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone