Alles über 9ff Porsche 911
Tuning
Weitere Artikel zu diesem Thema
9ff Gturbo R 0-300-0 Beschleunigungs-  Bremsduell 51 Bilder Zoom

Tuner Beschleunigungs- und Bremsentest 0-300-0 km/h 2011: 9ff-Porsche GTurbo R im Extremtest

Tuner 9ff nahm mit dem 1.200 PS starken Porsche GTurbo R beim Beschleunigungs- und Bremsentest 0-300-0 km/h teil. Beim Hochgeschwindigkeits-Test müssen die getunten Sportwagen so schnell wie möglich auf 300 km/h beschleunigen und aus diesem Tempo eine Vollbremsung absolvieren.

Das High-Speed-Event 0-300-0 km/h von sport auto und Dunlop wird seit 2008 jährlich auf dem Hochgeschwindigkeits-Oval in Papenburg ausgetragen. 15 Sportwagen, die zusammen knapp 10.000 PS leisten, sind 2011 zum Extremtest angetreten. Die acht Tuningfahrzeuge waren zwischen 446 PS und 1.200 PS stark. Letzteres leistet der von 9ff Fahrzeugtechnik GmbH auf Trab gebrachten Elfer auf Porsche 911 GT3-Basis.

9ff-Porsche GTurbo R ist der Schnellste

Das könnte den Ein- oder Anderen durchaus zum Nachdenken bewegen. Preislich und leistungstechnisch gänzlich abgehoben und somit in vielerlei Hinsicht außer Konkurrenz laufend präsentiert sich indes der von Tuner 9ff beigesteuerte Sieger des diesjährigen High-Speed-Events 0-300-0. Ein paar Zahlen gefällig?
Null bis 200 km/h in 7,6 Sekunden; vom Stand weg auf 300 km/h in 14,2 Sekunden; zurück auf null binnen 7,3 Sekunden. Letzteres entspricht einer mittleren Verzögerung von 11,43 m/s² respektive einem Bremsweg von 303,9 Metern. Noch Fragen? Die nach der Basis dieses Wunderwerks an Schnelligkeit vielleicht? Jene stammt - wie könnte es bei 9ff anders sein - von Porsche. Und selbstverständlich sind 1.200 PS und 1.150 Newtonmeter maximales Drehmoment auch nicht ohne Turboaufladung denkbar.

Porsche 911 GT3 als Tuningbasis

Wer angesichts dieser Eckdaten auf einen Porsche 911 Turbo tippt, liegt dennoch falsch. Zugunsten kompromissloser Fahrdynamik baut der 9ff-GT2 Turbo R nämlich auf einem Porsche GT-Fahrzeug auf - dem 997 GT3, um genau zu sein. Der vom Tuner erdachte 3,9-Liter-Hubraum-Motor basiert wahlweise auf den vom Werk verbauten 3,6- oder 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxermotoren, erfährt jedoch neben einer Verstärkung des Motorblocks auch in anderer Hinsicht mehr als Feinschliff.
 
Die implantierten Pankl-Schmiedekolben werden durch Spritzöl gekühlt, die Pleuel vom selben Zulieferer sind aus Titan gefertigt. Stahlzylinder, eine dem RS-Modell entstammende Kurbelwelle, Zylinderköpfe mit größeren Ventilen und Kanälen, eine voll verschweißte Ansaugbrücke, Doppeleinspritzdüsen, ein Edelstahl-Fächerkrümmer, ein doppeltes Schubumluftventil, ein Sportluftfilter mit Karbon-Luftfilterkasten und zwei kugelgelagerte und wassergekühlte Garrett GT1200R-Turbolader mit externen Wastegates und dreistufiger Ladedruckregelung am Lenkrad runden das beeindruckende, nur 1.280 Kilogramm schwere Gesamtpaket ab.
 
Für die Kraftübertragung zeichnen ein sequenzielles, verstärktes und geradeverzahntes 6-Gang-Renngetriebe von Hollinger sowie verstärkte Antriebswellen mit größeren inneren Gelenken verantwortlich. Schön klingen tut die aufgrund des 9ff-Power-Shift-Systems mögliche Vollgasorgie ohne Kupplungsbetätigung nicht. Der Geräuschpegel an Bord des durch den weitreichenden Einsatz von Kevlar, Karbon und Aluminium maximal erleichterten Porsche-Ablegers ist Tinnitus-verdächtig. Spektakulär anfühlen tut sich die Rekordfahrt im 9ff-Porsche GTurbo R jedoch allemal: 21,5 Sekunden von null auf Tempo 300 und zurück - ein solcher Ritt hat Seltenheitswert, dürfte für die Straße aber auch kein Thema sein.

Usermeinung
5
0 Bewertungen
 
5 Sterne
0%
0
4 Sterne
0%
0
3 Sterne
0%
0
2 Sterne
0%
0
1 Sterne
0%
0

Technische Daten 9ff-Porsche GTurbo R

Motor: Sechszylinder-Boxermotor mit 2 Turboladern, 3894 cm³, 1200 PS (882 kW) bei 8100/min, 1150 Nm bei 5800/min, 308,2 PS/L, max. Ladedruck 1,6 bar
Kraftübertragung: Hinterradantrieb, sequenzielles Sechsganggetriebe, PSM
Bremsen: Innenbelüftete und gelochte Keramik-Scheiben rundum, Ø vo/hi 380/350 mm, vorn Sechskolben-, hinten Vierkolben-Festsättel, ABS
Bereifung: 245/35 ZR 19 vorn und 315/30 ZR 19 hinten, Dunlop SP Sportmaxx GT
Gewicht: 1280 kg, 1,1 kg/PS,
Vmax: 385 km/h,
Grundpreis: ab 315.000 Euro

Details zu den anderen 0-300-0 km/h-Kandidaten lesen Sie bei den einzelnen Fahrzeugen (Klick in der Tabelle):

Aktion 0-300-0 km/h Ergebnisse 2011
Serienautos 0-100 km/h 0-200 km/h 0-300 km/h 300-0 km/h 0-300-0 km/h
Bugatti Veyron 16.4 Super Sport 2,7 s 7,3 s 17,9 s 7,4 s 25,3 s
McLaren MP4-12C 3,3 s 9,7 s 31,0 s 7,1 s 38,1 s
Porsche 911 GT3 RS 4.0 3,6 s 11,5 s 41,0 s 6,5 s 47,5 s
Jaguar XKR-S 4,3 s 13,3 s 43,4 s 7,8 s 51,2 s
Cadillac CTS-V Coupé 4,7 s 14,3 s 57,3 s 8,1 s 65,4 s
BMW Alpina B5 Biturbo 5,0 s 15,2 s 58,3 s 8,6 s 66,9 s
Bentley Continental GT 4,7 s 15,7 s 60,0 s 9,1 s 69,1 s
Tuningautos
9ff-Porsche GTurbo R 3,9 s 7,6 s 14,2 s 7,3 s 21,5 s
Importracing Nissan GT-R 3,3 s 9,1 s 22,9 s 7,5 s 30,4 s
Speedart BTR-ll 650 Evo 2,8 s 9,2 s 28,1 s 7,7 s 35,8 s
Väth-Mercedes CLS V63 RS 4,0 s 12,1 s 31,0 s 8,3 s 39,3 s
Speedart BTR-ll 600 Cabriolet 3,3 s 10,7 s 33,7 s 7,3 s 41,0 s
MTM-Audi A1 Nardo Edition 4,9 s 14,4 s 39,3 s 8,2 s 47,5 s
Tuningwerk BMW X5 4,5 s 13,9 s 58,6 s 8,8 s 67,4 s
Mathilda-VW Scirocco GT-R1 5,7 s 14,8 s 69,4 s 8,6 s 78,0 s

Autor

Foto

Gargolov

Datum

27. Oktober 2011
Dieser Artikel stammt aus Heft sport auto 12/2011.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone