12 Bilder Zoom

Audi RS4 Avant und Chrysler 300C Touring SRT8 im Vergleich: Duell im Kombiland: Wer ist der modernere Sportkombi?

sport auto-Wertung (objektiv)
Audi RS4 Chrysler 300C SRT 8
Kleiner Kurs Hockenheim 1.17,3 min 6 1.18,7 min 5
Slalom (18m) 65,9 km/h 6 60,9 km/h 2
0-100 km/h (Beschl.-Prüfung) 5,0 s 8 5,8 s 6
100-0 km/h (Brems-Prüfung, warm) 35,7 m 8 36,7 m 7
Leistungsgewicht 4,2 kg/PS 8 4,6 kg/PS 7
Preis-Leistungs-Verhältnis 170 Euro/PS 9 133 Euro/PS 10
Summe (maximal 60 Punkte) 45 37
Unser Fazit
Jochen Übler

Zwei leistungsstarke Kombis mit höchst unterschiedlichen Charakterzügen. Einerseits der Audi RS4 Avant als der Paradesportler dieses Genres, bestückt mit einem faszinierenden, hoch drehenden V8-Motor, der die Lobpreisungen der Turbo-Ära nahezu vergessen macht. Ausgerüstet mit einem sportlich ausgewogenen Fahrwerk, das dem Allradler eine feine Agilität beschert. Hightech pur, auch was die Ausstattungsliste hinsichtlich der Keramik-Bremsanlage betrifft.

Auf der anderen Seite der Chrysler 300C Touring SRT8, US-typisch mit einem Hubraumstarken Brutalo-Achtzylinder und Automatikgetriebe, aber deshalb keineswegs unsportlich. Natürlich nicht so zugespitzt wie der RS4 – aber was der Zwei-Tonner in Hockenheim abliefert, ist angesichts seiner Statur zweifelsohne aller Ehren wert. Und bei der Ausstattung gibt sich der Ami erst recht keine Blöße. Viel ist in der Optionsliste nämlich nicht mehr zu finden, und dennoch spielt er preislich in einer gänzlich anderen Welt als der Audi.

Jochen Übler
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone