Alles über VLN - Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Start - VLN 1 - Nürburgring Nordschleife - 29. März 2014 150 Bilder Zoom

Gesamtes Starterfeld VLN 2014: Das sind die VLN-Rennwagen

Kein Starterfeld auf der Welt bietet eine größere Markenvielfalt und Internationalität als die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Wir zeigen alle Rennwagen der Saison 2014 - aufgeteilt in die verschiedenen Gruppen der Specials-Boliden, Serienwagen, Cup-Fahrzeuge und Gruppe H-Autos.

Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ist aufgrund der hohen Fahrzeug- und Klassenvielfalt einzigartig. Der Grund für die hohe Anzahl an Teilnehmern liegt in der Streckenkombination aus GP-Piste und Nordschleife mit einer Länge von 24,369 Kilometern begründet. Entsprechend viele Fahrzeuge dürfen laut Streckenabnahmeprotokoll am Rennen teilnehmen - im Fall der VLN über 200 Rennwagen.

Das technische Reglement, das sich VLN und ADAC Zurich 24h-Rennen teilen, sortiert die verschiedenen Rennwagen in über 30 Fahrzeugklassen. Die große Anzahl ist nötig, weil ein fein abgestuftes Regelwerk, die "Balance of Performance", die unterschiedlichen Fahrzeuge mit den Klassen-Konkurrenten auf ein Niveau stellt. In der VLN gibt es übergeordnet vier Wertungsgruppen: Specials-RennerSerienwagen, Gruppe H-Autos und Cup-Fahrzeuge. Die ersten drei Gruppen sind dabei abhängig vom Hubraum in Klassen unterteilt.

Serienwagen der VLN Langstreckenmeisterschaft

Bei den VLN-Serienwagen (seit 2013 VLN-Produktionswagen) handelt es sich um Boliden, die in serienmäßigem Zustand sein müssen. Nicht erlaubt sind Teile, die von Sportabteilungen der Herstellerwerke, Tuningfirmen etc. stammen. Dennoch gibt es gewisse Freiheiten für Modifikationen, wie zum Beispiel im Bereich des Fahrwerks. Zudem können Teile der Innenraumausstattung entfernt werden, dafür müssen Überrollkäfig, Feuerlöschanlage und weitere Sicherheitseinrichtungen vorhanden sein. Die Motoren bleiben gegenüber den Serienmodellen jedoch stets unangetastet.

Die Klasseneinteilung der VLN-Serienwagen erfolgt nach Hubraum und unterscheidet zwischen Saugmotoren (V1 bis V6) und Turbotriebwerken (VT1 bis VT3) sowie Dieselaggregaten (VD). Um Fahrzeuge unterschiedlicher Baujahre einander anzugleichen, kommen bei den Produktionswagen zusätzlich Einstufungslisten zum Einsatz, die über die Parameter Tankvolumen und Gewicht die Fahrzeuge auf einen Level bringen.

Die meisten Fahrzeuge im VLN-Starterfeld gehört zur Gruppe der Specials. Das sind zumeist ausgewachsene Rennfahrzeuge, die teilweise speziell für das 24h-Rennen auf dem Nürburgring in verschiedenen Klassen eingeteilt sind. Für die Gruppe der Specials-Rennwagen bietet das Reglement eine große Offenheit was Veränderungen am Fahrzeug anbelangt, so dass nahezu jedes Fahrzeugmodell zum Einsatz gebracht werden kann.

Specials-Renner in der VLN

Specials-Boliden unterscheiden sich beim Hubraum (SP1 bis SP8) oder haben einen Turbolader und fahren in den VLN-Klassen SP2T, SP3T, SP4T und SP8T. Nach der FIA GT3-Norm homologierte Rennwagen zählen zur SP9 und die SP10 entspricht dem SRO GT4-Reglement. Neu 2014: Die Kategorie SP-PRO mit Fahrzeugen, deren Hubraum 3.000 cm³ übersteigt.

Dieselfahrzeuge werden unterteilt in D1T bis D4T und für Fahrzeuge mit alternativen Treibstoffen gibt es die Specials-Klasse AT. Als ATG werden Gas- und Hybridfahrzeuge zusammengefasst. Sonderfahrzeuge können in den Klassen E1-XP und E1-XP2 zugelassen werden. Hier sehen Sie alle Fahrzeuge der Specials-Klassen in der VLN-Saison 2014 im Foto-Katalog.

Old- und Youngtimer sowie Cup-Fahrzeuge in der VLN

Im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring dürfen auch Fahrzeuge der Gruppe H starten, die in den beiden Hauptgruppen Specials und Produktionswagen aufgrund ihres Baujahres keine Zulassung mehr haben. Die Gruppe H-Fahrzeuge sind unterteilt nach Hubraum von H1 bis H4.

Seit 2014 gehen fünf Cup-Klassen an den Start, nachdem der BMW M235i Racing Cup neu ins Programm aufgenommen wurde. Die Rennwagen des Opel Astra OPC Cup zählen zum VLN-Cup 1. Im VLN-Cup 2 sind Fahrzeuge des Porsche Carrera Cup eingeschrieben und im VLN-Cup 3 starten die Renault Clio Cup-Rennwagen. Toyota GT86-Renner finden sich im VLN Cup 4 wieder. Nach einem eigenen Reglement wird auch im BMW M235i Racing Cup (VLN-Cup 5) gefahren.

Bilder von allen VLN-Rennwagen

Alle Rennwagen der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring 2014 zeigen wir in den Foto-Katalogen sortiert nach den Specials-Fahrzeugen, Serienwagen, Cup-Fahrzeugen und Gruppe H-Autos.

Termine VLN-Langstreckenmeisterschaft 2014
Datum VLN-Veranstaltung
29.03.2014 60. ADAC Westfalenfahrt
12.04.2014 39. DMV 4-Stunden-Rennen
26.04.2014 56. ADAC ACAS H&R-Cup
17.05.2014 45. Adenauer ADAC Simfy Trophy
+++
19. - 22.06.2014 24h-Rennen Nürburgring
+++
05.07.2014 54. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
02.08.2014 37. RCM DMV Grenzlandrennen
23.08.2014 Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
13.09.2014 46. ADAC Barbarossapreis
11.10.2014 ROWE DMV 250-Meilen-Rennen
25.10.2014 39. DMV Münsterlandpokal
Carsten Rose

Autor

Foto

Stefan Baldauf / Robert Kah

Datum

16. Mai 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone