Alles über 24h Nürburgring 2014
24h Nürburgring 2013 - Graffiti 33 Bilder Zoom

Graffitis 24h-Rennen Nürburgring 2013: Die skurrilsten Nordschleifen-Malereien

Beim 24h-Rennen am Nürburgring verwandeln die Fans die Nordschleife traditionell in eine Leinwand. Ein Kunstwerk reiht sich an das andere. Die Piloten sind aber nicht immer begeistert von den bunten Graffitis. Wir haben die Fotos der Malereien in unserer Galerie gesammelt.

Die Nordschleife einfach nur in Schwarz und Grau? Das kann man sich kaum vorstellen. Längst haben die bunten Fan-Kritzeleien auf dem 25 Kilometer langen Asphaltband Tradition. Mit einem aufgemalten Penis übertrieben es ein paar Nordschleifen-Jünger vor wenigen Wochen allerdings. Das rund 15 Meter breite und rund vier Meter lange "Kunstwerk" erforderte nach Schätzungen der Polizei rund 20 Liter Farbe. Zur Entfernung musste die Strecke für den Touristenverkehr gesperrt werden.

Rutschpartie auf den Fan-Botschaften

Die meisten Botschaften auf der Strecke finden sich während des 24h-Rennens am Nürburgring. Die zahlreichen Fans rund um die Nordschleife lassen ihrer kreativen Ader freien Lauf und grüßen mit Sprüchen und Bildern meist ihre Lieblings-Teams oder Fahrer. Eine etwas andere Art der Kommunikation.

Die Unterstützung trifft bei den meisten Piloten normalerweise auch auf Begeisterung. Doch einige Grußbotschaften sind auch mit Vorsicht zu genießen. "Besonders wenn die Strecken-Graffitis frisch gemalt sind, muss man aufpassen", sagt Black Falcon-Pilot Christian Bracke. "Wenn du darauf bremst, kann es passieren, dass du fliegen gehst." Vor allem auf nasser Piste werden großflächige Malereien oft zum Stolperstein. "Ich kann mich noch erinnern, dass es im vergangenen Jahr ein großes BMW-Logo im Bereich Kallenhardt gab. Das war ziemlich rutschig", meint Timbuli-Pilot Marco Seefried.

Pinsel oder Rolle machen den Unterschied

"Es macht auch einen Unterschied, ob die Malereien mit dem Pinsel oder mit einer Farbrolle aufgebracht werden", erklärt Bracke. Denn mit der Farbrolle bleibt sehr viel Farbe auf der Strecke haften, die vor allem im Anbremsbereich tückisch sein kann. Offiziell gelten die Nordschleifen-Gemälde sogar als Sachbeschädigung. In der Praxis ist es aber kaum möglich das zu kontrollieren. Deshalb ist die Vernunft der Künstler gefragt: Auf den Geraden sind die Grußbotschaften kaum ein Problem, aber in der Anbremszone mag es die Nordschleife dann doch lieber schwarz und grau.

Bianca Leppert

Autor

Twitter

Foto

xpb

Datum

24. Mai 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone