Alles über Audi TT
Reifentests
Weitere Artikel zu diesem Thema
Audi TT RS, Reifen, Felgen 24 Bilder Zoom

Rad-Reifen-Kombinationen für den Audi TT RS: Welcher Komplettradsatz ist am Besten?

Nicht nur im Nachrüstbereich lässt sich auf die Suche nach dem schwarzen Gold gehen. Auch die Hersteller selbst halten verschiedene Rad-/Reifenkombinationen für einzelne Modelle parat. Wir haben den vier Komplettradangeboten der quattro GmbH für den Audi TT RS von 18 bis 20 Zoll näher aufs Profil gefühlt.

Flügelbewehrte Autos wie der mit Direktschaltgetriebe ab 58.900 Euro teure Audi TT RS werden selten im Standard-Zwirn geordert. Insbesondere schmucken Rädern kommt im Segment der nicht streng am Nutzwert orientierten sportlichen Coupés eine große Bedeutung zu. Während diese ehedem gern und häufig im Zubehörhandel erworben wurden, haben die Hersteller diese Nische längst geschlossen. Wer sich einen Neuwagen dieser Preis- und Güteklasse leistet, sucht daher nur selten bei ATU und Co.

Ab Werk angebotenen Räder für den Audi TT RS

Die Homepage des Autobauers scheint da die naheliegendere Adresse zu sein. Lassen sich doch die ab Werk angebotenen Räder im Konfigurator direkt am Auto selbst bewundern. Das hilft bei der zumeist primär designorientiert getroffenen Kaufentscheidung. Dabei hat die Direkt-Bestellung des Wunsch-Radsatzes beim Hersteller noch einen anderen, für das Gros der Käufer wahrscheinlich gar nicht im Vordergrund stehenden, streng genommen aber viel entscheidenderen Vorteil.

Im Gegensatz zu zumeist eher willkürlich und nach Kosten-Gesichtspunkten zusammengestellten Nachrüst-Radsätzen haben die Entwickler die ab Werk empfohlenen Rad-/Reifen-Kombinationen nämlich am Fahrzeug selbst auf ihre Güte und Eignung hin geprüft. Ein insbesondere im Sportwagen-Segment nicht zu unterschätzender Vorteil.
 
In der Folge bietet auch die für die Entwicklung des Audi TT RS verantwortlich zeichnende quattro GmbH nicht nur verschiedene Felgendesigns und -formate an, sondern auch eine Vielzahl unterschiedlicher Reifentypen.

18-Zoll-Serienräder wiegen 24,5 Kilo

Die 9 x 18 Zoll großen Alu-Gussräder, auf denen der Audi TT RS standardmäßig zu den Kunden rollt, sind beispielsweise stets mit Bridgestone Potenza RE050A bereift. Die Serien-Gummis haben 245 Millimeter breite Laufflächen, einen 40er-Querschnitt und besitzen viele einzeln stehende, vergleichsweise hohe Profilblöcke. Im Verbund mit der 12,7 Kilogramm schweren Felge notiert das Komplettrad so gerüstet mit 24,5 Kilogramm.
 
Für etwas mehr Geld (1.500 Euro Aufpreis) gibt es bei Audi überraschenderweise auch etwas mehr Gewicht. Zwar wiegt die 19-Zoll-Felge selbst trotz des gewachsenen Durchmessers kein Gramm schwerer. Die Flowform-Bauweise, bei der das Felgenbett erst nachträglich auf die gewünschte Breite gezogen wird und daher dünner ausfällt, macht's möglich. Im Verbund mit dem minimal schwereren, von Toyo zugelieferten Reifen der Spezifikation T1 Sport im Format 255/35 R 19 kommt das einzelne Komplettrad in diesem Fall jedoch auf 24,8 Kilogramm.

Usermeinung
5
0 Bewertungen
 
5 Sterne
0%
0
4 Sterne
0%
0
3 Sterne
0%
0
2 Sterne
0%
0
1 Sterne
0%
0

Optionale Straßen- und Sportreifen in 20 Zoll

Wer sich für die auch beim sport auto-Dauertest-Audi TT RS montierten 19-Zöller entscheidet, muss also mit rundum 1,2 Kilogramm schwereren ungefederten Massen leben. Das Profilbild der Toyo-Pneus ist etwas weniger stark geschnitten als jenes der Bridgestone- Reifen, besitzt aber immer noch einen absolut allroundtauglichen Negativanteil - soll heißen breite und tiefe Regenablaufrillen. Die Laufflächenbreite beträgt ebenso wie beim 20 Zoll großen Straßen-Gummi 255 Millimeter. Allerdings weist das zuletzt genannte schwarze Gold einen niedereren Querschnitt auf, wird vom niedersächsischen Reifenhersteller Continental zugeliefert und hört auf den Namen SportContact 5P. Das Profilbild ähnelt dem des Toyo.
 
Deutliche Abweichungen im Laufflächendesign weist erst der primär dem Sport verpflichtete, auf den 9 x 20 Zoll großen und 10,9 Kilogramm leichten Schmiederädern optional zu habende Dunlop Sport Maxx Race auf. Gemäß dem primären Einsatzzweck fällt der Negativanteil des Gummis hier deutlich geringer aus. Es gibt nur drei statt vier Regenablaufrinnen wie bei den normalen Straßenpneus. Diese sind schmaler und etwas weniger tief. Das erhöht im Zusammenspiel mit der bei Sportreifen prinzipiell etwas weicheren Gummimischung das Grip-Niveau.

Gewichtstechnisch bringt der Sportreifen hingegen keine Vorteile. Aufgrund seiner für harte Beanspruchungen gedachten Auslegung wiegt der minimal profilierte Dunlop-Gummi sogar ein Kilo mehr pro Rad als der gleich große Straßenpneu von Conti. Das 20 Zoll messende Straßen-Komplettrad notiert mit 21,3, das 20-Zoll-Sportrad mit 22,3 Kilogramm.

Bringt die Optionsbereifung Dynamikvorteile?

So viel zur Theorie. Wie stellt sich das Ganze nun aber in der Praxis dar? Schließlich verlangt der Hersteller für den Conti-bereiften 20-Zoll-Radsatz bereits 2.250 Euro Aufpreis. Einen messbaren Vorteil - so viel sei vorab verraten - erkauft man sich damit nicht. Auf dem Kleinen Kurs in Hockenheim machen die schmucken Schmiederäder den Audi TT RS nicht schneller, im Slalom bremsen sie ihn gar ein, weil das Heck bei abrupt aufeinander folgenden Richtungswechseln in diesem Fall selbst bei konstantem Gas zum Aufschaukeln neigt.
 
Erst mit dem höheren Gripniveau der Dunlop Sportreifen passt das 20-Zoll-Paket. Die Vorderachse pariert Lenkbefehle super direkt, das Heck arbeitet mit, bleibt aber verlässlich. So gerüstet sind Bestwerte im 180 Meter langen Slalomparcours (71,6 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit) und auf der 2,6 Kilometer langen Rennstrecke drin (Rundenzeit: 1.13,1 Minuten).

Welcher Straßenreifen ist am besten?

Bei den Straßenreifen entpuppt sich das 19-Zoll-Package als beste Wahl. Im Slalom ist der Audi TT RS mit den Toyo T1 Sport-Pneus mit 69,6 km/h bei ähnlichem Fahrverhalten sogar nur zwei Stundenkilometer langsamer als mit den Dunlop-Sportreifen. Ob das Nachteile im Nässetest bedingt, verraten wir im 2.Teil beim Nasshandling-Test der vier Komplettradsätze für den Audi TT RS.

Komplettradsätze Audi TT RS im Vergleichstest
Reifentyp Bridgestone Potenza RE050A Toyo T1 Sport Conti Sport Contact 5P Dunlop Sport Maxx Race
Reifengröße 245/40 R18 255/35 R19 255/30 R20 255/30 R20
Felgengröße 9,0 x 18 9,0 x 19 9,0 x 20 9,0 x 20
Felgengewicht 12,7 kg 12,7 kg 10,9 kg 10,9 kg
Gewicht Komplettrad 24,5 kg 24,8 kg 21,3 kg 22,3 kg
Abrollumfang 207,5 cm 208,5 cm 211,5 cm 212,2 cm
Rundenzeit Hockenheimring 1.15,5 min 1.15,0 min 1.15,0 min 1.13,1 min
18-Meter-Slalom 67,7 km/h 69,6 km/h 67,3 km/h 71,6 km/h
Rundenzeit Nasshandling 1.38,7 min 1.39,2 min 1.35,9 min 1.37,4 min

Autor

Foto

Rossen Gargolov

Datum

18. September 2012
Dieser Artikel stammt aus Heft sport auto 05/2012.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
SPORT AUTO für:
iPad iPhone Android Windows Phone